Maskenpflicht in MVG-Fahrzeugen und an den Haltestellen nach neuem Infektionsschutzgesetz vom 23. April 2021

Pflicht zum Tragen von Masken
Für Fahrgäste in Bussen und an Haltestellen gilt die Pflicht zum Tragen einer Maske des Standards
FFP2 oder einer vergleichbaren Maske (FFP3, KN95, N95). Hierzu zählen keine OP-Masken, keine Alltagsmasken, keine selbstgenähten Masken und auch keine Halstücher oder Schals. Die Missachtung kann zu einem Bußgeld in Höhe von 150,00 € führen.

Jeder Fahrgast muss also eine Maske des Standards FFP2, FFP3, KN95 oder N95 tragen und sich diese auch selbst beschaffen.

Ausgenommen sind:

  • Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben,
  • Personen, die ärztlich bescheinigt aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung, einer ärztlich bescheinigten chronischen Erkrankung oder einer Behinderung keine Atemschutzmaske tragen können und
  • gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit diesen kommunizieren, sowie ihre Begleitpersonen. 

Quelle: https://www.mvg-online.de/aktionen/mund-nase-schutz-richtiges-verhalten-im-oepnv/

https://www.mvg-online.de/fileadmin/user_upload/user_upload/Dokumente/Neuigkeiten/Video_Corona_Verhalten.mp4